Unser Licht-Lexikon

Haben Sie beim Kauf einer Leuchte auch viele Fragezeichen im Kopf? Zum Beispiel: Welche Leuchte für welchen Raum geeignet ist, wie hell sie leuchten sollte oder welche Funktionen sie erfüllen müsste? Mit unserem Lexikon geben wir Ihnen einen Überblick über die wichtigsten Abkürzungen und Definitionen im Leuchten Bereich:

Beleuchtungsstärke: Beschreibt das Verhältnis des Lichtstroms, der auf eine bestimmte Fläche trifft, zur Größe dieser Fläche (Lumen/m² = Lux). Die Beleuchtungsstärke ist nicht an eine Objektoberfläche gebunden. Sie kann überall im Raum (innen sowie außen) bestimmt werden. Die Beleuchtungsstärke ist keine Produkteigenschaft, da es sich um eine Empfängergröße handelt. Zur Messung verwendet man Beleuchtungsstärkemessgeräte.

Einheit: Lux / Abkürzung: lx / Formelzeichen: E

Lichtfarbe-Farbtemperatur: Körpertemperatur eines Temperaturstrahlers, welche zur Beschreibung seiner Lichtfarbe dient. Einheit: Kelvin [K]. Je geringer der Zahlenwert, umso rötlicher, je höher der Zahlenwert umso bläulicher ist die Lichtfarbe. Die Farbtemperatur von Gasentladungslampen und Halbleitern bezeichnet man im Gegensatz zur Farbtemperatur von Temperaturstrahlern als „ähnlichste Farbtemperatur“. Zuordnung der Lichtfarben zu den Farbtemperaturbereichen nach EN 12464-1:

Lichtfarbe – Farbtemperatur [K]

warmweiß (ww) < 3.300 K – neutralweiß (nw) ≥ 3.300 – 5.300 K – tageslichtweiß (tw) > 5.300 K

CRI Wert: (engl. colour rendering index): Bezeichnung für den Farbwiedergabeindex einer Leuchte oder eines Leuchtmittels gemäß DIN 6169: 1976 bzw. CIE 13.3: 1995. Der allgemeine Farbwiedergabeindex Ra (oder CRI) ist eine dimensionslose Kennzahl, welche die Qualität einer Weißlichtquelle hinsichtlich ihrer Ähnlichkeit bei den Remissionsspektren von definierten 8 Testfarben (siehe DIN 6169 oder CIE 1974) zu einer Referenzlichtquelle beschreibt.       

Lichtstärke: Beschreibt die Intensität des Lichtes in einer bestimmten Richtung (Sendergröße). Bei der Lichtstärke handelt es sich um den Lichtstrom Φ, der in einem bestimmten Raumwinkel Ω abgegeben wird. Die Abstrahlcharakteristik einer Lichtquelle wird grafisch in einer Lichtstärkeverteilungskurve (LVK) dargestellt. Die Lichtstärke ist eine SI-Basiseinheit.

Einheit: Candela / Abkürzung: cd / Formelzeichen: I

Lichtstrom: Maß für die gesamte Lichtleistung, die von einer Lichtquelle in alle Richtungen abgegeben wird. Es ist also eine „Sendergröße“, die die gesamte Sendeleistung angibt. Der Lichtstrom einer Lichtquelle kann nur im Labor ermittelt werden. Man unterscheidet zwischen dem Lampen- oder LED Modullichtstrom und dem Leuchtenlichtstrom.

Einheit: Lumen / Abkürzung: lm / Formelzeichen: Φ

Elektrische Leistungsaufnahme: (engl. power): Einheit: Watt / Abkürzung: W

Sie möchten mehr über das Thema Licht erfahren und worauf Sie beim Kauf einer Leuchte achten sollten? Wir beraten Sie gern!

Jetzt Kontakt aufnehmen Kontakt

Diesen Beitrag teilen:
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email

Besuchen Sie uns in unserer Ausstellung!

Donnerstags und Freitags von 15-18h und Samstags von 10-14h und natürlich auch nach Vereinbarung unter T.06207-920654 oder Mail: kurtz@lichtkonzept-kurtz.de und alles mit den aktuellen Coronavorschriften  mit Schutzmaske.